Beruf Physiotherapeut*in

Das Berufsfeld von Physiotherapeuten ist sehr weit. Die vielen Menschen, die uns im Therapiealltag begegnen und auch die Aufgaben sind vielfältig. An dieser Stelle erfahrt ihr aus erster Hand, was  und wen Physiotherapeuten mit ihrem Wissen und Können auf die Beine stellen.

Gangspezialistin Kirsten Götz-Neumann über ihren Beruf:

“Als Physiotherapeut kann ich meinen Patienten zuhören, ihnen Mut machen und, wenn ich es richtig anpacke wirklich helfen. (…) Meine Vision ist, dass Physiotherapeuten auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse wiederlernen, Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten zu fassen und daraus kreativ effektive Behandlungen für ihre Patienten entwickeln.”

Was alles während der Ausbildung auf euch zukommt!

Sehr vieles werdet ihr während der Physiotherapie-Ausbildung erleben. Die drei Jahren gehen jedoch schneller herum, als ihr denken könnt. So erging es mir zumindest. Je nachdem wie eure Ausbildung strukturiert ist, werdet ihr in Blockpraktika oder in einer anderen Form praktische Erfahrungen mit Patienten sammeln. Theorie gehört selbstverständlich auch dazu: Anatomie, Behandlungskonzepte, Pathologie und vieles mehr stehen auf dem Stundenplan. Keine Angst: Wenn die Physiotherapie euer Ding ist, dann werdet ihr den reichhaltigen Stoff gut verdauen können!

Physiotehrapeutin Carina Strüver über ihren Berufswunsch

“Diese Idee war bis zum Abitur immer präsent, insbesondere weil ich immer auch sportlich aktiv war und daher oftmals mit Physiotherapie und physiotherapeutischer Betreuung in Verbindung kam. Nach langen Gesprächen mit Freunden und meiner Familie habe ich mich dann an verschiedenen Physiotherapieschulen beworben.”

Beitragsbild für das Interview mit Physiotherapeutin Carina Strüver