Lizenzverlängerung Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention

Hinweis: Dieser Blog-Beitrag wird momentan häufig aktualisiert, weil ich hier meinen aktuellen Arbeitsprozess beschreibe.

Was es mit der AGR (Aktion Gesunder Rücken) auf sich hat und was Verhaltens- und Verhältnisprävention sind, habe ich ja bereits an anderer Stelle erläutert. Über einen Info-Flyer, den ich kurz vor Ende meiner Physiotherapieausbildung in die Finger bekommen habe, erfuhr ich von dem in der Überschrift genannten Fernlehrgang und bildete mich zur “Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention” fort. Nun möchte ich meine Lizenz verlängern und bewerkstellige entsprechende Prüfungsaufgaben.

Diese Woche werde ich meine Fallbearbeitung an die AGR zurücksenden und hoffe, dass ich möglichst viele treffende gesundheitsrelevante Punkte in meinen Lösungen genannt habe. Hier auf meiner Webseite möchte ich ein wenig von dieser Lizenzverlängerung und meinen Erlebnissen während dieser Zeit berichten.

Alle drei Jahre darf jeder AGR-Referent eine Lizenzverlängerung absolvieren. Dies hat den Vorteil, dass das notwenige Wissen auf den neuesten Stand gebracht werden kann. Es passiert immer mal wieder, dass es Neuerungen bezüglich der Gesetzeslage in Sachen Arbeitsschutz und Gesundheitsprävention in Betrieben gibt und so ist es nur von Vorteil, sein Update vorzunehmen.

Die mir gestellten Aufgaben decken dieses Mal folgende Themenbereiche ab:

  • Sitzen und Sehen
  • Bewegen und Transportieren
  • Freizeit und Familie
  • Recherche zur GDA (Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie)

Bewegung ist lebensnotwendig

Eigentlich ist diese Tatsache glasklar und trotzdem werden Gesundheitsberater sicherlich in den nächsten Jahren nicht so schnell arbeitslos werden. Auch für den “homo sedens”, also den größtenteils sitzenden Menschen ist die Dynamik der Schlüssel zu möglichst lange anhaltender Gesundheit. So sind ergonomische Stühle für das Büro ein wesentlicher Teil der Verhältnisprävention. So werden Bürostühle in drei Typen eingeteilt: A. Ergonomischer Standard-Bürostuhl B. Ergonomischer Aktiv-Bürostuhl C. Ergonomischer Aktiv-Stuhl

Arbeitsschutz

Ich finde es sehr gut, dass es europaweit rechtliche Bestimmungen und Gesetze gibt, die für die Sicherheit in Betrieben sorgen. Das folgende Video zeigt auf amüsante Weise, dass Arbeitsschutz in erster Linie Chefsache ist und von jedem Unternehmer ernst zu nehmen ist.

Die volle juristische Dröhnung, die absolut notwendig ist, um sichere Arbeitsplätze zu gewährleisten, findet sich u.a. in der Arbeitsstättenverordnung, kurz ArbStättV: https://www.bmas.de/DE/Service/Gesetze/arbeitsstaettenverordnung.html

Beurteilung von Arbeitsplätzen

Lizenzverlängerung erfolgreich bestanden

Rund eine Woche hat die Überprüfung meiner Lösungsvorschläge gedauert. Dann kam ein Brief von der AGR, in dem mir mitgeteilt wurde: “Sie haben bestanden!” Yes, strike! Die Freude ist groß! Jetzt heißt es: Wissen anwenden und weiterhin auf dem neuesten Stand bleiben!

Rosi Würtz

Ich bin seit 2014 Physiotherapeutin und wohne am Fuß des Siebengebirges in der Nähe von Bonn. Ohne Bewegung geht bei mir gar nicht! Meine Ausbildung habe ich in Bornheim absolviert und betreibe seit Ausbildungsbeginn diese Webseite. Außerdem bewegen mich medien- und sportsoziologische Themen. Von Kopf bis Fuß in Bewegung!

Alle Beiträge ansehen von Rosi Würtz →