28. September 2020

Selbstbehauptung für mehr Gesundheit am Arbeitsplatz

Schon vor acht Jahren habe ich an diesem Selbstbehauptungskurs teilnehmen dürfen und ich würde es jederzeit wieder tun. Doch was hat dieser Selbstbehauptungskurs nun mit Betrieblicher Gesundheitsförderung zu tun?

Der Selbstbehauptungskurs beinhaltet neben sportlichem Training auch Einheiten, in denen wir uns bewusst in unangenehme Situationen begeben. Das müssen nicht direkt gewalttäige Konfrontationen sein, sondern ganz alltägliche, banal erscheinende Begebenheiten wie beispielsweise ein mobbender Kollege oder ein aufdringlicher Nachbar. Hier heißt es für uns zu lernen, NEIN zu sagen in einer Situation, die uns gegen den Strich geht und die wir so nicht akzeptieren wollen. Klare Grenzen setzen und den eigenen Tanzkreis respektieren lernen, so fasse ich kurz und knapp eine der wichtigsten Lektionen der Selbstbehauptung zusammenfassen.

Ein Nein ist ein klares Zeichen

Gesundheit im Betrieb setzt voraus, dass sich alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wohlfühlen. Produktiver Streit fördert das Vorwärtsdenken, aber Kommentare unter der Gürtellinie sind verletzend und fehl am Platz.

Und so sind Selbstbehauptungskurse auch im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung ein wichtiges Entscheidungstraining für mehr Zufriedenheit und Sicherheit für alle im Betrieb!


Weitere Infos @ www.selbstbehauptung-online.de

Rosi Würtz

Ich bin seit 2014 Physiotherapeutin und wohne am Fuß des Siebengebirges in der Nähe von Bonn. Ohne Bewegung geht bei mir gar nichts! Meine Ausbildung habe ich in Bornheim absolviert und betreibe seit Ausbildungsbeginn diese Webseite. Außerdem bewegen mich medien- und sportsoziologische Themen. Von Kopf bis Fuß in Bewegung!

Alle Beiträge ansehen von Rosi Würtz →